Glasperlen selber machen

Perlen sind die Dekorationen, die am häufigsten für Schmuckstücke verwendet werden. Ob aus Holz, Glas oder Perlmutt, es gibt sie in den verschiedensten Formen und Farben. Sie eignen sich sowohl für Ketten und Armbänder als auch für Ohrringe.
Wer mit der Auswahl der angebotenen Perlen nicht 100%ig zufrieden ist und seinen Modeschmuck mit selbst gemachten Accessoires verfeinern möchte, dem sei das Selbermachen von Glasperlen empfohlen.

Zubehör

Es ist ein großes Equipment erforderlich, um selbst Glasperlen herzustellen. Dazu gehören: ein Gas-Kartuschenbrenner, farbige Glasstangen, ein Perlendorn, ein Perlen-Trennmittel und ein Abkühl-Granulat. Hinzu kommen: eine feuerfeste Unterlage, eine Schutzbrille und ein Fenster im Arbeitsraum, damit dieses stets gut belüftet ist.
Videos und Anleitungen zum Selbermachen von Glasperlen sind auf zahlreichen Internetseiten zu finden. Wenn die Anschaffung der Geräte jedoch zu umfassend erscheint, kann auch wahlweise ein Kurs belegt werden, in dem man Glasperlen herstellen kann.

Jede Glasperle ein Unikat

Mit den verschiedenen Glassticks oder –stangen können die unterschiedlichsten Designs geschaffen werden. Ob ein-, zwei- oder dreifarbig, jede Glasperle erhält ihre eigene Note und kann je nach Schmuckstück entworfen werden.
Entscheidet man sich für mehrfarbige Glasperlen, so ist keine Perle wie die andere. Sie können sich gleichen, werden jedoch nie identisch aussehen.
Mehrfarbige Glasperlen eignen sich besonders gut als Anhänger oder Beads, mit denen Ketten und Armbänder ihren individuellen Schliff erhalten. Die Farben der Glasperlen können sich auch in selbst gemachten Ohrringen wiederholen und somit auf die bereits vorhandenen Schmuckstücke angepasst werden.